Automatische Absetzbarkeit

Seit 1. Jänner 2017 gilt eine Gesetzesänderung für Sonderausgaben. Diese sieht vor, dass steuerlich begünstigte, Spenden sammelnde Organisationen die Zuwendungen dem Finanzamt melden müssen, damit diese bei der Arbeitnehmerveranlagung der Spender berücksichtigt werden können. Die Spenden für das Jahr 2017 werden also bis 28. Februar 2018 elektronisch an das Finanzamt übermittelt.
Wer seine Spende von der Steuer absetzen möchte, muss künftig Namen und Geburtsdatum bekannt geben, und zwar für jede Organisation, die mit einer Geldspende bedacht wird. Das heißt, der Spender kann die Sonderausgaben für den Steuerausgleich nicht mehr selbst melden. Durch die Meldepflicht der Organisationen erhält er die steuerlichen Begünstigungen für diese Ausgaben automatisch bei der Arbeitnehmerveranlagung vorgeschrieben. Voraussetzung dafür ist die einmalige Übermittlung des Spendernamens laut Melderegister und des Geburtsdatums. Da auch Spenden an die MIVA Austria steuerlich absetzbar sind, ersuchen wir Sie höflichst, uns Ihre Daten bekanntzugeben.
Datenschutz: Die Daten werden ausschließlich intern genutzt und zu dem den Spenderinnen bekannten Zweck.
Für weitere Informationen finden Sie die Informationsbroschüre des Finanzministeriums hier.

ACHTUNG
Der Name MUSS wie im Melderegister bekanntgegeben werden, da sonst keine Meldung ans Finanzamt erfolgen kann:

Ich will, dass meine Spende bei der Arbeitnehmerveranlagung bis auf Widerruf geltend gemacht wird.








captcha

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder